Organisation der Nachmittagsbetreuung

Die Nachmittagsbetreuung ist bei uns als „Offene Schule“ organisiert.

Das heißt, die Eltern haben Wahlmöglichkeit und entscheiden zu Beginn jedes Schuljahres, ob ihr Kind die Nachmittagsbetreuung besuchen wird oder nicht.
Besucht ein Kind die Betreuung, kann zwischen drei, vier oder fünf Wochentagen gewählt werden.

Die Teilnahme ist kostenpflichtig.
Eltern können bei der MA 10, Wilheminenstraße 93, 1160 Wien, E-Mail: bst@ma10.wien.gv.at, um Ermäßigung des Beitrages ansuchen

Wer möchte, kann täglich ein vegetarisches Menü bestellen. Bei Bedarf gibt es auch Diätkost. 

Wesentliche pädagogische Aspekte der Nachmittagsbetreuung

Nachhaltige Freizeitgestaltung: Sinnvolle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, die reflektiert und auch Zuhause mit der Familie oder mit Freunden gelebt werden können, sollen vermittelt werden.

- freies Spiel, Kreativität und Persönlichkeit: Im spielerischen Probehandeln entdeckt der Mensch seine individuellen Eigenschaften und seine Fähigkeiten. Freies Spiel vermag bisher verfestigte Strukturen aufzubrechen und so Platz für Neues zu schaffen.

dem Gelernten Nachdruck verleihen und Fördern von Lernvoraussetzungen: Wichtige Voraussetzungen für das schulische Lernen werden geschaffen, bevor die Kinder den Bleistift in die Hand nehmen. Dazu gehören Fokussierung der Aufmerksamkeit, grob- und feinmotorische Schulung, Schulung der Wahrnehmungsbereiche, soziales Lernen ...
In der täglichen Lernzeit wird der Lernstoff vom Vormittag vertieft und geübt.

Bei den regelmäßig stattfindenden Projekten und sind die Kinder bereits in der Planungsphase eingebunden. Zusätzlich zum Turnunterricht am Vormittag hat jedes Kind täglich zumindest ein halbe Stunde Bewegung im Turnsaal oder im Schulhof.